schuh-sport-berndl.de



Ihr sympathisches Sporthaus im Bayerischen Wald  

Die wichtigsten Wandertipps!!!

  • Eignung und Ausführung


    Geübte Wanderer kennen ihre Grenzen und Fähigkeiten. Wanderneulinge sollten sich aber auf jeden Fall einem ärztlichen Check-up unterziehen, bei dem Kondition und Gelenke untersucht werden. Daraus ergibt sich dann, über welche Routen man sich wagen kann. Gehen Sie es zunächst gemächlich an und steigern Sie sich langsam. Das Um und Auf ist auch die richtige Ausrüstung. Greifen Sie auf jeden Fall zum gut passenden Wanderschuh, schonen Sie ihre Gelenke mit Wanderstöcken und tragen Sie einen Rucksack mit Hüftgurt.

     

  • Wahl der Route
  • Fangen Sie mit leichten Routen ohne große Höhenunterschiede an. Zum Überwinden der Höhe können Sie Sessellifte oder Gondeln einplanen, die Ihnen mühevolle Auf- und Abstiege ersparen. Rechnen Sie auf jeden Fall mit mehr Zeit, als für die Route angegeben ist und starten Sie möglichst früh. Am sichersten sind Sie mit einem Bergführer unterwegs! Hinterlassen Sie unbedingt Ihre geplante Route und die voraussichtliche Rückkehrzeit. Nehmen Sie ein Handy für Notfälle mit.

  • Was Sie mitnehmen sollten:

    bequeme Kleidung, Regenschutz

    festes Schuhwerk

    Rucksack mit Hüftgurt

    Wanderstöcke

    Wanderkarte, Wanderführer

    Proviant

    Getränke

    Wanderapotheke

    Taschenmesser

    Taschenlampe mit Reservebatterien

    Sonnenschutz, Sonnenbrille

    Toilettenpapier, Taschentücher

    Uhr, Handy für Notfälle

    Kompass



  • Verpflegung für unterwegs


    Natürlich können Sie die Einkehr in der Almhütte einplanen. Achten Sie dort allerdings darauf, nicht zu schwer und fett zu essen. Die "Brettljause" ist zwar lecker, belastet aber sehr. Der Rucksackproviant sollte schnelle Energie liefern: Kohlenhydratreiche Imbisse wie Bananen, Äpfel, Müsliriegel, belegte Vollkornbrote, Nudelsalate mit Tomaten, Gurken, Nüsse und Schokolade eignen sich dafür. Unerlässlich ist die ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Planen Sie mindestens zwei Liter Wasser, Tee, verdünnte Obst- oder Gemüsesäfte oder isotonische Durstlöscher ins Marschgepäck ein. Limonaden, Kaffee und Alkohol sind beim Wandern tabu.

     

  • Erste Hilfe


    Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht - schon gar nicht im Gebirge. Kaum anderswo ist Erste Hilfe so wichtig, wie in der Einsamkeit der Berge. Ein falscher Tritt, ein Steinschlag, ein Schwächeanfall - niemand kann sich oder seine Begleiter bei Bergtouren hundertprozentig vor Unfall oder Verletzungen schützen. Entscheidend ist es, richtig zu reagieren, wenn etwas passiert. Zwei Kriterien vorweg:

    • Eine Erste Hilfe-Box (Rucksack-Apotheke) ist immer dabei
    • Bei schweren Verletzungen sofort die Bergrettung (Notruf) alarmieren
  •  
    Johannes Berndl   •  Hauptstr.6  •  94258 Frauenau
    Telefon +49 (0)9926 292  •  E-Mail: info ät schuh-sport-berndl.de